FREUNDE UND FÖRDERER DER KERCKHOFF-KLINIK e.V.  BAD NAUHEIM

 

 

 

 „Forschung auf höchstem medizinischem und wissenschaftlichem Niveau 

ist Ziel der Kerckhoff-Klinik und verdient unsere Unterstützung“ 


Prof. Dr. W. P. Klövekorn (verstorben 2010) ehemaliger Direktor der herzchirurgischen Abteilung, Mitgründer und ehemaliger erster Vorsitzender des Fördervereins.


Forschen um zu Helfen

Helfen um zu Forschen


Angesichts knapper öffentlicher Mittel wird es heute immer schwieriger, klinische Forschung auf höchstem Niveau an Krankenhäusern zu etablieren. Oft wird diese Forschung nur noch von der arzneimittelherstellenden Industrie durchgeführt. Eine unabhängige klinische Forschung setzt andere Schwerpunkte und stellt den Patienten in den Mittelpunkt. Unser Ziel ist es, diese Forschung finanziell zu unterstützen. Es freut uns, wenn wir dazu beitragen können, dass neueste Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, frühzeitig den Patienten der Kerckhoff-Klinik zu Gute kommen.


Aufgaben

Finanzielle Unterstützung von Forschung und Lehre (mehr…) 

Preisverleihung für die Nachwuchsforschung (mehr…) 

Einwerben von Geld- und Sachspenden 

Unterstützung von sozialen Projekten 

Gewährung von Stipendien


Ihr Beitrag

Für unsere Ziele steht im Gesundheitswesen kein Budget zur Verfügung. Deshalb brauchen wir Ihre Unterstützung. Auch der kleinste Beitrag hilft. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir auch Sie für eine Mitgliedschaft oder Spende gewinnen können! Wir sind zur Ausstellung von Spendenquittungen berechtigt, sodass Sie Ihre Spende steuerlich berücksichtigen können.


Spendenkonto

Verein der Freunde und Förderer e. V. 

Sparkasse Oberhessen

IBAN: DE31 5185 0079 0027 0521 34

BIC: HELADEF1FRI 







 

 „Forschung auf höchstem medizinischem und wissenschaftlichem Niveau ist Ziel der Kerckhoff-Klinik und verdient unsere Unterstützung“ Prof. Dr. W. P. Klövekorn (verstorben 2010) ehemaliger Direktor der herzchirurgischen Abteilung, Mitgründer und ehemaliger erster Vorsitzender des Fördervereins.





 

  • Dr. med. Katharina Madlener
  • Prof. Dr. med. Uwe Lange
  • Reinhard Wilk
  • Karen Linnert
  • Andrea Iwanowsky